Berichte aus dem Waldkindergarten

Die Kinder erleben die Welt der Bienen

„Nur was man kennt, kann man schützen!“- nach diesem Motto beobachten unsere Kinder vom Waldkindergarten heuer so viele Bienen, die Nektar für ihren Honig sammeln. Diesbezüglich besuchten wir den Imker Sebastian Matt, um die Welt der Bienen zu erleben. Bereits beim Eintreffen gab es Grund zum Staunen: Im schönen Garten summte und brummte es. Mächtig beeindruckt beobachteten die Kinder die Bienen, wie sie Blütennektar in den Bienenstock brachten. Die Kinder durften die vollen Waben bestaunen und erkannten sofort den Honig, der in die Waben gepresst war. Sebastian gestaltete einen tollen Vormittag gemeinsam mit unseren Kindern, führte in die Imkeraufgaben ein und beantwortete alle offenen Kinderfragen.

Die Kinder durften sogar noch bei der Imkerarbeit aktiv mithelfen. Geschützt in Imkerschutzkleidungen ging es mit den Kindern direkt zum Bienenstock und die Kinder waren von all den fleißigen Bienen beeindruckt. Vor allem beim Smoken- eine Mischung aus vielen Heilkräutern- fanden unsere Kinder einen tollen Zugang zum Imkerhobby.

Zur Stärkung gab es dann sogar noch leckere Brote mit selbst geschleudertem Honig.

 

 

 

Eine Zirkusshow beim Abschlussfest

Am heurigen Familien-Abschlussfest präsentierten unsere Waldkinder eine Zirkusvorführung.

Unser kleiner Zirkusdirektor  führte mit voller Begeisterung durch das Programm. Eltern, Großeltern und Geschwister amüsierten sich über viele Kinderzirkusartisten wie den SeiltänzerInnen, den Clowns, den lustigen Turnern, dem Tomtor mit Löwen und Tiger, den stärksten Männern der Welt und den Tellerkünstlern. Eine richtige Zaubershow gab es an diesem Festtag auch noch. Unsere Kinder zeigten ihre Schauspielkünste und waren dabei auch noch richtig mutig. Nach der Vorführung gab es noch ein leckeres Buffet für das leibliche Wohl. Ein herzliches Dankeschön an all unsere Kindergartenmamas, die unser tolles, buntes Buffet herzhaft zubereitet haben. Wir freuen uns schon jetzt wieder auf das nächste gemeinsame Fest im Wald.

 

Mit dem Bus ging es ab nach Radfeld, zur Kinderfarm.

Dort angekommen, warteten schon Vroni und ihr Mann auf uns und hießen uns herzlich willkommen.

Die Kinder durften sich an vielen verschiedenen Spielestationen austoben und ihr Geschick unter Beweis stellen. Seifenblasenfangen, Traktor fahren, Kugelbahn bauen, nageln und basteln standen auf dem Programm. Wir durften auch in den Stall, die Tiere begrüßen. Schafe, Pferde, Ziegen und Hühner erwarteten uns. Als Highlight durfte jedes Kind noch auf einem Pony reiten. Das gefiel den Kindern natürlich ganz besonders. Vor dem Reiten wurde das Pony noch von unseren Kindern verwöhnt, gestreichelt und gestriegelt.

Ein toller Ausflug in diesem Betreuungsjahr geht zu Ende und ganz müde, aber voller Begeisterung , fuhren wir wieder mit dem Bus zurück zum Kindergarten.

LESEPATENSCHAFT

Die Waldkinder auf Besuch in der VS- in der 3a Klasse

Unsere Waldkindergartenkinder durften die Schüler- und Schülerinnen der 3a Klasse kennen lernen und einen Vormittag mit den Kindern verbringen. Jedes Waldkind bekam einen Paten/eine Patin und wurde so durch den Vormittag begleitet.- Malen, Schulaufgaben, basteln und lesen standen auf dem Stundenplan.

Einige Wochen später besuchten uns die Kinder der 3a Klasse bei uns im Wald. Gemeinsam haben wir uns durch die Blind- Rope probiert und die Schüler- und Schülerinnen durften schnitzen, bohren und hammern. Zum Abschluss gab es noch eine Waldralley, die gemeinsam mit den Waldkindern und den Paten gelöst wurde.

Ein herzliches Dankeschön an all die lieben Schüler- und Schülerinnen für die tolle und herzliche Begleitung und natürlich auch an die Klassenlehrerinnen Romana und Angelika.

Die Zusammenarbeit mit den Schülern genießen unsere Waldkindergartenkinder sehr und sie freuen sich schon wieder riesig auf das nächste Treffen.

Indianerfest zu Fasching
jipi jah jah jipi jipi jeh

Im Waldkindergarten wurde es bunt. Dieses Jahr zu Fasching verkleideten sich die Kinder als Indianer. Die Kinder tanzten Indianertänze, schnitzten Pfeil und Bogen, kochten wie die Indianer und gestalteten bunte Kleider. Auch ein peruanisches Indianermärchen begeisterte unsere Kinder. Als Höhepunkt gab es ein Indianerfest, wo unsere kleinen Indianer sich bei verschiedenen Spielestationen austoben konnten.

 

Laternenfest im Waldkindergarten

Mit „Ich geh mit meiner Laterne, und meine Laterne mit mir“ fand am Dienstag, den 13. November das Martinifest im Waldkindergarten statt.
Die Kinder zeigten stolz ihre selbstgebastelten Eulenlaternen. Beim Umzug durch den Wald wurden die Kinder von ihren Eltern mit großen Fackeln begleitet.
So durften auch die Eltern an diesem Abend teilen- Sie teilten das Licht an der Fackel mit den anderen Eltern.
Musikalisch umrahmt wurden die Kinder von Klarinettenbläsern der Musikkapelle Breitenbach.
Auch unser Herr Pfarrer feierte gemeinsam mit den Waldkindern dieses religiöse Fest.

Die Kinder stellten die Geschichte vom heiligen St. Martin, der seinen roten Mantel mit dem armen Bettler teilt, als Singspiel dar und im Anschluss begeisterten die Kinder ihre Familien mit einem Lichtertanz.

Nachdem der Herr Pfarrer die Martinskipferl gesegnet hat, wurden diese mit den Kindern geteilt. Für die Verwandten und Freunde wurden Kastanien an der offenen Feuerstelle geröstet und Punsch ausgeschenkt.

Der Wald sorgte wieder einmal für ein gemütliches Beisammensein und einen besinnlichen Ausklang der Feier.

Papanachmittag im Wald
„Mein Papa ist ein Supermann, der einfach alles richtig kann!“

Zum Vatertag wurden alle Papas am Nachmittag von unseren Kindern eingeladen.
Es fanden viele lustige Wettspiele wie Schubkarrenrennen, Seilziehen, Zapfenwurfspiel und Wetthammern statt. Die Papas durften auch unsere Blind Rope probieren. Mit verbundenen Augen durften die Papas sich entlang eines gespannten Seiles durch den Wald ertasten. Das war ein Spaß für die Kinder.
Im Mittelpunkt stand das gemeinsame Würstl- und Steckerlbrotgrillen von Papa und Kind am offenen Feuer.

Blumen RosenZum Muttertag wurden alle Mamas zu uns in den Waldkindergarten eingeladen.
Schon in der Früh durften die Kinder gemeinsam mit uns den Tisch decken und feierlich dekorieren.
Wir überraschten dann unsere Mamas mit einem Lied sowie einem Muttertagsgedicht.
Außerdem genossen unsere Mamas eine Muttertags- Meditation und wurden zum Abschluss noch mit einem selbstgemachten Blumen- Tattoo überrascht.

Nach dem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen wurde den Mamas noch das Geschenk überreicht.

Danke für den schönen Vormittag, liebe Mamas!!

Waldkindergarten Palmstangenbinden im WaldKiga Breitenbach KW13Waldkindergarten im KBTV......

GRÜFFELOFEST IM WALDKINDERGARTEN

Die Faschingszeit im Waldkindergarten Breitenbach stand heuer unter dem Motto: Der Grüffelo.

Das Bilderbuch vom Grüffelo erzählt die Geschichte einer Maus, die auf ihrem Spaziergang durch den Wald ein Ungeheuer namens Grüffelo zunächst nur erfindet, dann aber tatsächlich trifft.

Die Kinder gestalteten ein Grüffelokostüm und feierten ein Grüffelofest im Wald.

Dabei bekam jedes Kind einen Spielepass und durfte verschiedene Stempel sammeln. Der Spielepass umfasste lustige Spiele zum Thema Grüffelo wie schlangen ziehen, Fuchsbau klopfen, Mäusepiepsen, Tiere raten und die Reise in den Grüffelowald.

Anschließend gab‘s Grüffelokrapfen mit Obst zur jause.

Themen wie „Mut tut gut“ und „Angst“ – „die eigenen Grenzen spüren“ - wurden in den letzten Wochen spielerisch vermittelt. Zudem lernten die Kinder viele verschiedene Tiere, die im Wald wohnen, näher kennen.

Die Kinder hatten viel Spaß dabei, sich endlich als Grüffelo zu verkleiden und lustig im Wald herumzutoben.

 

Das erste Laternenfest im Waldkindergarten


Am Donnerstag, den 09. November fand im Waldkindergarten Breitenbach das erste Martinsfest statt. Die Kinder zogen singend mit ihren selbstgestalteten Blätterlaternen den
Waldweg entlang bis zum Waldkindergarten. Die Eltern begleiteten dabei ihre Kinder mit Fackeln.

Musikalisch umrahmt wurden sie von Klarinettenbläsern der Musikkapelle Breitenbach.

Am Waldkindergarten angekommen gestalten die Kinder eine kleine Aufführung. Es wurde die Geschichte vom heiligen St. Martin, der seinen roten Mantel mit dem armen Bettler
geteilt hat, als Klanggeschichte dargestellt. Die Kinder begleiteten die Geschichte mit ihren selbstgebastelten Klanghölzern und Rasseln. Auch unser Herr Pfarrer feierte gemeinsam
mit den Waldkindern dieses religiöse Fest der Nächstenliebe und des Teilens.

Nachdem der Herr Pfarrer die Martinskipferl gesegnet hat, wurden diese mit den Kindern geteilt.

Für die Eltern und Verwandten wurden an der Feuerstelle Kastanien geröstet und Punsch gabs auch noch.

Der Wald sorgte für eine angenehme, gemütliche und vor allem besinnliche Atmosphäre und mit all den bunten Lichtern und Feuerstellen ermöglichte es ein nettes Beisammensein.